• Felix Thomann

Tipps und Tricks: Street Photography

Street Photography umfasst ein breites Spektrum und wird von jedem Fotografen anders definiert. Für den einen steht der künstlerische Aspekt im Vordergrund, der andere will seinen Urlaub einfach in Schnappschüssen dokumentieren. Dabei gibt es einige essentielle Tipps, die mir bereits oft das Leben leichter gemacht haben. Diese möchte ich mit euch in diesem Beitrag teilen.


 Zwei Männer laufen durch eine Passage und sind durch einen Torbogen eingerahmt.
ISO250 85mm f1,2 1/500s


Kenne deine Kamera

In der Street Photography musst du oft schnell reagieren, um den richtigen Moment mit deiner Kamera einzufrieren. Deshalb solltest du mit deiner Kamera und deinem Setup bestens vertraut sein, um nicht lange nach Einstellungen suchen zu müssen, sondern direkt abdrücken zu können.


Ich persönlich fotografiere in der Street Photography am liebsten im Zeitautomatik Modus Av, da ich mich voll und ganz auf die Situation konzentrieren will und ich der Technik vertraue, dass sie ein ausgewogen belichtetes Bild erzeugen kann. Dadurch habe ich die Freiheit der Wahl der Blende, welche mir kreativen Spielraum bietet.


Die ISO Einstellung habe ich normal auch auf Auto, aber je nach Kamera in den Menüs auf einen niedrigen Bereich beschränkt. Dadurch kann ich mich ausschließlich um die Bildgestaltung kümmern und auf sich schnell bewegende Objekte reagieren. Die meisten Kamera bieten auch eine Begrenzung der Belichtungszeit im Menü an. Ich setzte die langsamste Belichtungszeit normalerweise auf 1/500s, da damit auch schnelle Bewegungen von Passanten oder Autos eingefangen werden kann. Bei sich sehr schnell bewegenden Objekten kann hier sogar auf 1/2500s begrenzt werden.


Zusammenfassung:

- Zeitautomatik Modus Av

- ISO Auto

- Begrenzung der Belichtungszeit auf mindestens 1/500s



Wenn ich vor habe, Street Photography zu betreiben, dann trage ich die Kamera immer in der Hand, damit ich sofort reagieren kann. Nichts ist ärgerlicher als eine tolle Situation, die Augenblicke später vorbeigezogen ist, ohne das man sie auf einem Foto festhalten konnte und man dann danach darauf wartet, dass es genau so nochmal passiert. Wer kennt es nicht? Der wartende Mann am Bahnsteig zum Beispiel war eine Sekunde später hinter der nächsten Ecke verschwunden. Mit ihm erzählt das Bild eine Geschichte, ohne ihn ist es nur ein Bahnsteig. Manchmal können Sekunden den entscheidenden Unterschied machen.


#streetphotography #Erfahrungen


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen